FUSSBALL.CH - FRONT - 1. ZEILE LINKS
Anzeige
2. Runde im UI-Cup für Zürich und St.Gallen

Freitag, 5. Juli 2002 / 21:00 Uhr

Der FC Zürich und St.Gallen spielen am Samstag bereits die 2. Runde im UI-Cup. Der FCZ sollte die Hürde gegen Levadia Maardu (Estland) schaffen. Auf St.Gallen hingegen wartet mit dem holländischen Verein Willem II Tilburg ein ungleich schwerer Gegner.

Der FC St.Gallen hofft im UI-Cup auf Besserung gegenüber dem verlorenen Spiel gegen Zürich.

Obwohl Levadia Maardu im heimischen Championat als Zweiter noch gute Chancen auf den Titel hat, müsste sich der Zürcher Stadtklub durchsetzten. In der ersten Runde verlor Maardu gegen den portugiesischen Erstdivisions-Klub Leiria zweimal (0:1 und 1:2) qualifizierte sich aber nachträglich dank des 3:0-Forfaits im Hinspiel.

Der FCZ wird gegen die Esten mit der gleichen Formation antreten wie beim Sieg in St. Gallen (3:0). Akale, der auf dem Espenmoos vom Platz gestellt wurde, kann im UI-Cup spielen; ebenso dabei sein wird Gygax, der in St. Gallen gesperrt war. Der offensive Mittelfeldspieler wird indes nur auf der Ersatzbank sitzen.

Tilburg vor drei Jahren in der Champions League

St. Gallens Gegner Willem II Tilburg spielte vor drei Jahren noch in der Champions League, schied damals aber mit nur zwei Punkten in der Vorrunde aus. In der vergangenen Saison klassierte sich Willem II lediglich im 11. Rang. Gegen St. Gallen wird der belgische Internationale und WM-Teilnehmer Gert de Vlieger fehlen. Der Torhüter nimmt das Training erst am 11. Juli wieder auf. Zu beachten gilt es bei den Holländern Danny Landzaat, der als Mittelfeldspieler in der vergangenen Saison 16 Tore erzielte. Bei den Ostschweizern fehlen die verletzten Oberli, Tato und Guido, die schon gegen den FCZ abwesend waren.

UI-Cup. 2. Runde. Hinspiele:
Samstag, 19.30 Uhr: Zürich -Levadia Maardu (Est)
Willem II Tilburg (Ho) - St. Gallen.
(ba/sda)