UNGLÜCKSFÄLLE
Anzeige
Bergsteiger stürzt am Alphubel in den Tod

Sonntag, 24. Juli 2005 / 21:45 Uhr

Saas-Fee - Ein Bergsteiger ist am frühen Sonntagmorgen am Alphubel bei Saas-Fee im Wallis mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt.

Blick auf Saas Fee und Skigebiet mit Alphubel und Mischabelkette. (Archiv)

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Alpinisten feststellen, wie Air Zermatt mitteilte. Insgesamt rückten die Teams von Air Zermatt am Wochenende für zehn Einsätze aus. Fünf davon betrafen Bergsteiger, die in Not geraten waren. So mussten am Samstagvormittag zwei erschöpfte Japaner am Matterhorn gerettet werden, die ohne Bergführer unterwegs waren.

Ausserdem retteten die Teams der Air Zermatt am Wochenende zwei erschöpfte Alpinisten am Weisshorn. In der Nähe des Galenjochs wurden bei einem nächtlichen Suchflug zwei als vermisst gemeldete Bergsteiger unverletzt geborgen.

(fest/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Mann am Matterhorn zu Tode gestürzt31.Aug 21:46 Uhr
Mann am Matterhorn zu Tode gestürzt