SKI NORDISCH
Anzeige
Boner verpasste Podest in Mora klar

Sonntag, 2. März 2014 / 14:15 Uhr
aktualisiert: 22:50 Uhr

Eine Woche nach ihrem tollen 9. Rang über 30 km an den Olympischen Spielen in Sotschi verpasst Seraina Boner beim Wasalauf in Schweden einen Podestplatz deutlich und kommt nicht über Platz 6 hinaus.

Seraina Boner (Archivbild)

Die beste Schweizer Distanzläuferin muss damit mindestens ein weiteres Jahr auf einen Sieg im Klassiker aller Volksläufe warten. Auf die siegreiche Norwegerin Laila Kveli büsste Boner, die mit einem Stockbruch und Rückenproblemen zu kämpfen hatte, auf den 90 km von Sälen nach Mora fast neun Minuten ein.

Für die zweifache Gesamtsiegerin und aktuell Führende der in Skandinavien viel beachteten Langdistanz-Serie «Ski Classics» kommt dies einer Enttäuschung gleich. «Der Wasalauf ist mein Sotschi», hatte die Partnerin von Toni Livers im Vorfeld kundgetan. Vor einem Jahr war Boner hinter Kveli Zweite geworden, 2012 stieg sie als Dritte aufs Podest.

Auch bei den Männern ging der Sieg nach Norwegen. John Kristian Dahl setzte sich nach 4:14:33 Stunden mit drei Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Johan Kjölstad durch. Dritter mit fünf Sekunden Rückstand wurde der dreifache Wasalauf-Sieger Jörgen Brink aus Schweden.

(asu/Si)