FUSSBALL.CH - FRONT - HAUPTARTIKEL
Anzeige
Borussia Dortmund ist Meister - Leverkusen erneut nur Zweiter

Samstag, 4. Mai 2002 / 17:43 Uhr
aktualisiert: 19:56 Uhr

Berlin - Borussia Dortmund ist deutscher Meister. Die Borussia schlug in der abschliessenden Runde Werder Bremen 2:1 und hielt somit die Konkurrenten Bayer Leverkusen (2:1 gegen Hertha Berlin) und Bayern München (3:2 gegen Hansa Rostock) auf Distanz.

Das entscheidende Tor zum 6. Meistertitel für Borussia Dortmund erzielte Ewerthon erst eine Viertelstunde vor dem Ende. Der Brasilianer war von Matthias Sammer, der nun der jüngste Meistertrainer der Bundesliga-Geschichte ist, nur wenige Sekunden zuvor eingewechselt worden.

Bis zum 2:1 beklagten die Borussen im Abschluss einiges Pech. Amoroso traf mittels Freistoss die Latte (9.) und Otto Addo schoss kurz nach der Pause an den Pfosten (49.). Zudem scheiterte Amoroso, der zusammen mit Martin Max (1860 München) mit 18 Treffern Torschützenkönig wurde, alleine vor dem gegnerischen Torhüter (38.). Immerhin glich der Tscheche Jan Koller in der 41. Minute Werders Führungstor durch den Kanadier Paul Stalteri (18.) zum 1:1 aus.

Allerdings waren auch die Bremer, bei denen der Schweizer Internationale Ludovic Magnin nicht eingesetzt wurde, mehrmals nahe an einem weiteren Treffer. Beim Stande von 1:1 traf der Namibier Razundara Tijuzu nur die Latte (71.). Kurz darauf fiel auf der anderen Seite das Tor, das dem BVB den ersten Titel seit fünf Jahren brachte. Damals gewannen die Dortmunder unter Ottmar Hitzfeld die Champions League.

Hitzfeld selbst ging erstmals als Trainer von Bayern München leer aus. Das abschliessende 3:2 gegen Hansa Rostock brachte die Münchner nicht mehr nach vorne. Der Rostocker Steffen Baumgart mit einem Eigentor sowie Mehmet Scholl und Giovane Elber trafen für den abtretenden Meister. Während der Schweizer Ciriaco Sforza erneut nicht eingesetzt wurde, verabschiedeten die Fans Stefan Effenberg mit tosendem Applaus. Der Mittelfeldspieler trat anschliessend nicht mehr in Erscheinung, denn eine Sprunggelenks-Verletzung verhinderte seinen Einsatz.

Die Rolle Effenbergs im Münchner Ensemble wird in der kommenden Saison Michael Ballack einnehmen. Am Samstag war der Internationale aber nochmals für Bayer Leverkusen erfolgreich. Dank seiner zwei Tore gegen Hertha Berlin (10./52.) träumten die Leverkusener während fast anderthalb Stunden vom ersten Meistertitel.

Leverkusen hat noch zwei Chancen

Letzlich blieb dem Bayer-Verein jedoch zum insgesamt vierten Mal nur die Ehrenmeldung, Zweiter geworden zu sein. Allerdings hat Leverkusen noch zweimal die Gelegenheit, die erfolgreiche Saison doch noch zu krönen. Am kommenden Samstag steht der Cupfinal gegen Schalke auf dem Programm, vier Tage später bestreitet Bayer den Champions-League-Final gegen Real Madrid.

Fern ab vom dramatischen Kampf um den Titel, fielen weitere Entscheidungen. Trotz der Niederlage in Dortmund wird das sechstklassierte Bremen in der kommenden Saison im UEFA-Cup agieren. Kaiserslautern dagegen, das im Herbst lange Zeit Leader gewesen war, kam wegen des 3:4 in Stuttgart und der desaströsen Rückrunde mit acht Niederlagen in 17 Partien nicht mehr ins erste Tabellen-Drittel und muss wie die Schwaben und 1860 München im UI- Cup spielen.

Borussia Dortmund - Werder Bremen 2:1 (1:1)
Westfalenstadion. -- 68 600 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 18. Stalteri 0:1. 41. Koller 1:1. 75. Ewerthon 2:1. -- Bemerkungen: 77. Gelb-Rote Karte gegen Kristajic (Bremen) wegen wiederholten Foulspiels. Ludovic Magnin bei Bremen nicht eingesetzt.

Bayer Leverkusen - Hertha Berlin 2:1 (1:0)
BayArena. -- 22 500 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 10. Ballack 1:0. 52. Ballack 2:0. 83. Beinlich 2:1.

Bayern München - Hansa Rostock 3:2 (1:0)
Olympiastadion. -- 63 000 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 39. Baumgart (Eigentor) 1:0. 56. Scholl 2:0. 82. Hansen 2:1. 83. Elber 3:1. 89. Lantz 3:2. -- Bemerkung: Ciriaco Sforza bei Bayern nicht eingesetzt.

Freiburg - Hamburger SV 4:3 (2:2)
Dreisamstadion. -- 25 000 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 26. Cardoso 0:1. 28. Fukal (Eigentor) 1:1. 35. Coulibaly 2:1. 45. Romeo 2:2. 69. Romeo 2:3. 75. Coulibaly 3:3. 83. Coulibaly 4:3. -- Bemerkungen: Oumar Kondé spielte bei Freiburg durch, Wicky beim HSV nach 59 Minuten ausgewechselt.

St. Pauli - Nürnberg 2:3 (1:2)
Millerntor. -- 20 500 Zuschauer. -- Tore: 15. Junior 0:1. 19. Patschinski 1:1. 22. Michalke 1:2. 67. Michalke 1:3. 90. Patschinski 2:3.

Energie Cottbus - 1. FC Köln 2:3 (0:1)
Stadion der Freundschaft. -- 19 425 Zuschauer. -- Tore: 35. Kurth 0:1. 58. Lottner 0:2. 63. Lottner 0:3. 82. Topic 1:3. 87. Helbig 2:3. -- Bemerkung: Marc Zellweger bei Köln nicht eingesetzt.

Schalke - Wolfsburg 1:2 (0:1)
Auf Schalke. -- 60 683 Zuschauer. -- Tore: 29. Maric 0:1. 82. Maric 0:2. 90. Asamoah 1:2.

VfB Stuttgart - Kaiserslautern 4:3 (1:1)
Gottlieb-Daimler-Stadion. -- 30 000 Zuschauer. -- Tore: 41. Meissner 1:0. 45. Lincoln (Foulpenalty) 1:1. 46. Dundee 2:1. 60. Hristov 2:2. 65. Meissner 3:2. 71. Klose 3:3. 73. Ganea 4:3.

Borussia Mönchengladbach - 1860 München 2:4 (1:1)
Bökelberg. -- 34 500 Zuschauer (ausverkauft). -- Tore: 6. Demo 1:0. 25. Bierofka 1:1. 46. Bierofka 1:2. 64. Suker 1:3. 66. Van Lent 2:3. 68. Suker 2:4. -- Bemerkungen: Mönchengladbach ohne den verletzten Jörg Stiel. 68. Melka (Mönchengladbach) wehrt Foulpenalty von Max ab.
(kil/sda)