FUSSBALL.CH - FRONT - 1. ZEILE LINKS
Anzeige
Eine Trio mit dem Punktemaximum nach zwei Runden

Donnerstag, 26. Juli 2007 / 00:20 Uhr

Bellinzona, Wohlen und Yverdon führen die Tabelle der Challenge League nach zwei Runden mit sechs Punkten an. Die Tessiner schlugen das ambitionierte Vaduz zuhause 3:1, während Wohlen (1:0 gegen Wil) und Yverdon (1:0 in Chiasso) zu knappen Siegen kamen.

Wohlens Trainer Martin Rueda freut sich über den Sieg seiner Jungs.

Absteiger Schaffhausen erkämpfte sich beim letztjährigen Spitzenteam Kriens in der Schlussphase ein 2:2. Amirante traf in der 76. Minute via Innenpfosten zum Ausgleich für die Ostschweizer. Kozarac (32.) und Lüscher (39.), er mit seinem dritten Saisontor, hatten die Innerschweizer vor der Pause zweimal in Führung gebracht. Diogo war zwischendurch mit einem ungerechtfertigten Foulpenalty das 1:1 gelungen (37.).

Bellinzona zeigt schon zu frühem Zeitpunkt, dass es auch in dieser Saison vorne dabei sein will. Gegen Vaduz kamen die Tessiner zu einem verdienten 3:1-Heimsieg. Pouga (10.), Lulic (32.) und Riccio (Foulpenalty/65.) schossen die Tore für Bellinzona. Der letztjährige Barrage-Teilnehmer verteidigte den Vorsprung in der Schlussphase ohne grössere Probleme, obwohl er ab der 70. Minute und dem Platzverweis gegen Taljevic in Unterzahl agieren musste. Letztlich konnten die Tifosi beruhigt feststellen, dass die Lücke, welche die Abgänge der Rumänen Pit und Ianu im Angriff hinterliessen, aufgefüllt wurde; Bellinzona ist mit sieben Toren (zumindest) nach zwei Runden das offensiv stärkste Team der Challenge League.

Ein anderes Spitzenteam der letzten Saison, Concordia Basel, belegt derzeit den letzten Platz. Bei der 0:4-Heimniederlage gegen Delémont lief für die Basler einfach alles falsch. Nach 60 Minuten traf Gavric statt zum 1:0 nur die Latte, sieben Minuten später markierte Kalina die Führung für Delémont. Nach 75 Minuten scheiterte Iandoli mit einem Foulpenalty an Delémonts Keeper Inguscio, sieben Minuten später erzielte Hattrick-Torschütze Kalina nach einem Konter das 2:0. Dass Concordia in der Schlussphase in Überzahl (!) noch zwei weitere Kontertore kassierte, passte ins unglückliche Bild, das die Basler an diesem Abend abgaben.

Ergebnisse.
Wohlen - Wil 1:0 (1:0). Lausanne-Sport - Gossau 2:0 (1:0). La Chaux-de-Fonds - Lugano 1:1 (0:0). Kriens - Schaffhausen 2:2 (2:1). Concordia Basel - Delémont 0:4 (0:0). Chiasso - Yverdon 0:1 (0:0). Cham - Servette 0:4 (0:3). Bellinzona - Vaduz 3:1 (2:1).

Rangliste:
1. Bellinzona 2/6 (7:1). 2. Wohlen 2/6 (5:1). 3. Yverdon 2/6 (2:0). 4. Kriens 2/4 (5:3). 5. Schaffhausen 2/4 (3:2). 6. Winterthur 1/3 (3:2). 7. Locarno 1/3 (1:0). 8. Delémont 2/3 (6:3). 9. Servette 2/3 (5:3). 10. Lausanne-Sport 2/3 (2:1). 11. Wil 2/1 (2:3). 12. La Chaux-de-Fonds 2/1 (1:2). 13. Cham 2/1 (2:6). 14. Lugano 2/1 (1:5). 15. Chiasso 1/0 (0:1). 16. Vaduz 1/0 (1:3). 17. Gossau 2/0 (1:6). 18. Concordia Basel 2/0 (0:5).

Die Spiele der nächsten Runde:
Challenge League. 3. Runde. Samstag, 28. Juli. 17.30 Uhr: Schaffhausen - Cham. -- 18.00 Uhr: Wil - Lausanne-Sport, Yverdon - Vaduz. -- 19.00 Uhr: Gossau - Chiasso. -- 19.30 Uhr: Locarno - Concordia Basel, Lugano - Winterthur, La Chaux-de-Fonds - Bellinzona, Delémont - Kriens, Servette - Wohlen.

(fest/Si)