KRIEG/TERROR
Anzeige
Europäer wollen Iran-Atomvorschlag unterbreiten

Samstag, 16. Oktober 2004 / 07:47 Uhr

Washington - Deutschland, Frankreich und Grossbritannien wollen einen neuen Anlauf zur Beilegung des Atomstreits mit Iran nehmen. Die drei EU-Staaten wollen Teheran in der nächsten Woche Massnahmen vorschlagen, um Iran zum Verzicht auf das Atomprogramm zu bewegen.

Teheran soll Atominspektionen zulassen.

Europäische Diplomaten stellten ihren geplanten neuen Vorstoss zur Beilegung des Atomstreits mit Iran in Washington vor. Das US-Aussenministerium gab dazu keine Einzelheiten bekannt.

Die Europäer wollen Teheran dem Vernehmen nach Anreize für die Aufgabe des Atomprogramms bieten. Die USA argwöhnen, dass Iran unter dem Deckmantel der zivilen Nuklearforschung Atomwaffen herstellen will.

Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) hat Teheran aufgefordert, die Urananreicherung einzustellen und Inspektionen zuzulassen. Sie will sich am 25. November erneut mit dem Thema befassen. Die USA wollen den Fall an den Weltsicherheitsrat weiterleiten, der Sanktionen gegen Iran verhängen kann.

Die Gespräche in Washington fanden auf G8-Ebene statt. Dazu gehören die wichtigsten Industriestaaten, die USA, Kanada, Japan, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Italien sowie Russland.

(rr/sda)