FUSSBALL.CH - FRONT - 1. ZEILE LINKS
Anzeige
Fussball Italien: Einfallslose Interisti verlieren erstmals

Sonntag, 10. November 2002 / 22:50 Uhr

(Si) Nach sieben Siegen und einem Remis riss die Erfolgsserie von Inter Mailand. Der Leader der Serie A unterlag vor eigenem Publikum am 9. Spieltag dem bescheidenen Gast Udinese 1:2.

Vom Ausrutscher Inters vermochte ein enttäuschendes Milan, der Titelanwärter Nummer 1, nicht zu profitieren. Die Squadra von Trainer Carlo Ancelotti unterlag in Turin der nun zweitklassierten Juve (ein Punkt hinter Inter) 1:2. Marco Di Vaio, der allerdings aus einer Offsideposition gestartet war, und Liliam Thuram überwanden nach Traumpässen von Alessandro Del Piero Milans Ersatzgoalie Abbiati in den ersten 22 Minuten zweimal. Mehr als ein durch Pirlo verwandelter Handspenalty brachte die statistisch beste Offensive der Liga nicht zu Stande.

Inter vom 1:0 zum 1:2
Als Inter-Topskorer Christian Vieri nach lediglich 180 Sekunden eine Flanke Morfeos am machtlosen De Sanctis vorbeiköpfelte, mochte kaum einer der über 58 000 Tifosi der "Nerazzurri" mehr am abermals positiven Ausgang zweifeln. Ein herrlicher 25-m-Hocheckschuss des Dänen Martin Jörgensen sorgte aber schon in der 25. Minute für einen ausgeglichenen Spielstand. Als Inters Verteidiger Coco einen Abschlussversuch von Roberto Muzzo zum 1:2 abfälschte, sahen sich die einfallslosen Interisti in der verbleibenden halben Stunde ausser Stande, das vor dem Gastspiel im Meazza-Stadion wochenlang erfolglose Udinese gewinnbringend zurückzudrängen.

Die Römer Vereine mussten sich mit Unentschieden bescheiden. Die AS Roma erreichte in Piacenza trotz einer 1:0-Führung nur ein 1:1. Im Olimpico verschoss der jugoslawische Lazio-Abwehrchef Sinisa Mihajlovic in der ersten Halbzeit gegen Parma (0:0) seinen zweiten Penalty der Saison. Ab der 35. Minute stemmten sich die Gäste nach einer Tätlichkeit von Mittelfeldspieler Fabio Liverani zu zehnt erfolgreich gegen die Niederlage.

Chievo Verona, neu an vierter Stelle, erbringt den Nachweis, dass der Höhenflug der letzten Saison von nachhaltiger Natur ist. Der Vorortsklub lag im Duell mit Atalanta kurz vor der Pause 0:1 zurück, ehe er dank Doppeltorschütze Cossato, Franceschini und Perrotta die Wende zum komfortablen 4:1 erreichte und das Terrain zum vierten Mal in Serie als Sieger verliess. Verblüffend ist Empolis makellose Auswärtsbilanz: Mit dem 2:0 in Brescia (Baggio verschoss beim Stand von 0:1 einen Penalty) kehrte der Aufsteiger auch vom vierten Spiel ohne Punktverlust zurück.
(ps/sda)


Artikel-Empfehlungen:
10.Nov 17:27 Uhr
Fussball: Italien, Serie A