FUSSBALL.CH - FRONT - 3. ZEILE RECHTS
Anzeige
Fussball: Transfers und News - Guy Stephan neuer Nationaltrainer Senegals

Freitag, 1. November 2002 / 22:00 Uhr

(Si) Mit Guy Stephan wird in Senegal wieder ein franzose Nationaltrainer. Stephan wird Nachfolger von Bruno Metsu, der nach der sensationellen Viertelfinal-Einzuges an der WM in Japan und Südkorea in die Vereinigten Arababischen Emirate zu Al-Ain wechselte.

Senegals WM-Star Bouba Diop fällt zwei Monate aus
(Si) Senegals WM-Star Pape Bouba Diop fällt wegen einer Rippenblessur zwei Monate aus. Der Mittelfeldspieler vom RC Lens und ehemalige GC-Akteur hatte bei der WM in Südkorea und Japan im Eröffnungsspiel das Siegestor beim 1:0-Erfolg über Titelverteidiger Frankreich erzielt.

Gedenkminute in der Serie A für Erdbebenopfer
(Si) In der Serie A wird in Erinnerung an die Erdbebenopfer dieser Woche in Süditalien eine Gedenkminute eingelegt. Unter anderem waren 28 Menschen, davon die meisten Kinder, in dem kleinen Bergort San Giuliano di Puglia durch den Einsturz des Dachs ihrer Schule ums Leben gekommen.

FIFA will Staatsbürgerschafts-Regel reformieren
(Si) Die FIFA will künftig Spielern mit doppelter Staatsbürgerschaft nach Nicht-A-Länderspielen auch einen Einsatz im zweiten "Mutterland" bis zum 21. Altersjahr ermöglichen. Es soll jedoch nur ein einziger Wechsel möglich sein, und der Spieler müsste bereits Doppelbürger sein.

Panathinaikos löst eigene Fan-Klubs auf
(Si) Nach den Ausschreitungen am Rande und nach dem UEFA-Pokal Spiel Fenerbahce Istanbul gegen Panathinaikos Athen (1:1) hat der Präsident der griechischen Mannschaft Konsequenzen gezogen und die Fan-Klubs seines Teams aufgelöst.

Bayern 10 bis 14 Tage ohne Ballack und Elber
(Si) Bayern München muss 10 bis 14 Tage ohne Michael Ballack (Kapseleinriss und Bänderdehnung) und Giovane Elber (Knieprobleme) auskommen. Die beiden verletzten sich beim Champions-League-Debakel gegen La Coruna.

Reyna fällt sechs Monate aus
(Si) Sunderlands Claudio Reyna fällt für sechs Monate aus. Der Captain der amerikanischen Nationalmannschaft zog sich am letzten Montag im Premier-League-Spiel gegen die Bolton Wanderers (1:1) einen Kreuzbandriss zu.

Eigenwilliger Protest in Madagaskar
(Si) Mit dem Weltrekord-Ergebnis von 149:0 ist auf Madagaskar das Spitzenspiel zwischen Adema und Stade Olympique Emyrne ausgegangen. Die Spieler Emyrnes schossen nach einem Disput ihres Trainers mit dem Schiedsrichter aus Protest den Ball 149 Mal ins eigene (!) Tor.
(ps/sda)