FUSSBALL.CH - FRONT - HAUPTARTIKEL
Anzeige
Fussballfieber: 800 Basler Fans fliegen nach Glasgow!

Montag, 12. August 2002 / 15:28 Uhr
aktualisiert: 21:56 Uhr

Basel - In Basel ist das reine Fussballfieber ausgebrochen! Nach den zuletzt überzeugenden Leistungen des FC Basel werden etwa 800 Anhänger am Mittwochabend (20.45 Uhr, Celtic-Park) in Glasgow ihren FCB nach vorne "peitschen".

«Celtic-Mania» in Basel

Basel steht vor der grossen Pforte zum Eintritt in die Champions League. Der Meister bestreitet am Mittwochabend um 20.45 Uhr im Celtic-Park das Hinspiel der dritten Ausscheidung gegen Celtic Glasgow und ist nicht chancenlos.


Vier Fan-Flugzeuge aus Basel

Der FC Basel tritt heute Dienstagmorgen die Reise nach Glasgow an. Rund 800 Fans begleiten den FCB. Vier Spezialflugzeuge wurden dafür von Basel aus gechartert. Nur die Langzeitverletzten Benjamin Huggel und Scott Chipperfield werden nicht an Bord sein. Mit einer Oberschenkelverletzung ist der Einsatz von Hervé Tum fraglich, wenn der Kameruner vorgesehen wäre. Captain Murat Yakin ist nach seiner Pause am Samstag in Zürich wieder einsatzfähig, und auch Marco Zwyssig hat am Montag trotz seiner im FCZ-Spiel erlittenen Wadenprellung bereits wieder zu 80 Prozent trainiert.

Der FCB hat sich in den letzten acht Tagen erheblich gesteigert und ist als einzige Schweizer NLA-Mannschaft noch ungeschlagen. In den Heimspielen gegen Servette (4:2) und Zilina (3:0) sowie beim FCZ im Letzigrund (4:0) hat die Mannschaft von Trainer Christian Gross überzeugt, dreimal klar gewonnen und elf Tore erzielt. Gross hat seine Mannschaft gefunden, Eigeninitiative und Selbstvertrauen sind sprunghaft gestiegen. Der FCB präsentiert sich wieder als spielerisch kompakte Einheit und hat mit seinem variablen Offensivfussball durchaus eine Chance, als zweite Schweizer Mannschaft nach den Grasshoppers (1995 und 1996) die Champions League zu erreichen.

Celtic Glasgow ist indes ebenfalls erfolgreich in die Meisterschaft gestartet und führt die Tabelle mit sechs Punkten aus zwei Spielen alleine und verlustpunktfrei an. Auch der 38-fache schottische Champion siegte am Samstag 4:0 auswärts. Der Gegner hiess Aberdeen und ist kaum schwächer als der FC Zürich.
(ms/sda)