FUSSBALL.CH - FRONT - 1. ZEILE LINKS
Anzeige
GC mit minimalem Vorsprung auf FCB

Sonntag, 8. Dezember 2002 / 19:57 Uhr

(Si) Leader GC musste am letzten Spieltag der NLA-Qualifikaton wegen des Remis gegen St. Gallen den FCB bis auf zwei Punkte aufschliessen lassen. Nach der Halbierung der Zähler starten die Zürcher mit nur noch einem Punkt Vorsprung auf den Doublegewinner zur Finalrunde.

Die Aarau Spieler Alain Schuetz, Frederic Page, Flavio Schmid und Patrick De Napoli verabschieden sich von ihren Fans beim letzten Heimspiel der Qualifikationsrunde.

Neun beziehungsweise acht Punkte hinter dem Spitzenduo sind die sechs weiteren Finalrunden-Teilnehmer nahe zusammen. Der Dritte (Thun) ist nur zwei Zähler vor dem Achten (Servette) klassiert.

Luzern kann weiterhin hoffen, in der Finalrunde ebenfalls dabei zu sein. Die Innerschweizer bleiben trotz der 2:3-Niederlage in Neuenburg Neunte und könnten allenfalls nachrücken, sollte der seit dem "Fall Hafen" in gehörige finanzielle Schieflage geratene Aufsteiger Wil wegen des drohenden Punktabzuges (oder noch drastischeren Konsequenzen) nicht mehr zu den Finalrunden-Teilnehmern gehören.

Während beim FC Wil und beim Tabellenletzten Aarau die Zukunft an einem dünnen Faden hängt, hat diese in Genf bereits begonnen. Die Partie Servettes gegen die Young Boys war die Dernière auf der Charmilles -- bevor im Frühjahr die Heimspiele im modernen Stadion "La Praille" stattfinden. Mit acht Toren und einer unglaublichen Aufholjagd zum 4:4 mit drei Treffern von Thurre für die Servettiens in der Schlussphase verlief die letzte Partie auf der Charmilles überaus spektakulär. (fest/sda)