UNGLÜCKSFÄLLE
Anzeige
Heli-Absturz: Fussballfans und Sportminister tot

Montag, 4. Juni 2007 / 08:06 Uhr
aktualisiert: 09:55 Uhr

Freetown - Beim Absturz eines Helikopters in Sierra Leone sind nach Behördenangaben in der Nacht auf Montag 21 der 22 Insassen ums Leben gekommen. Die Maschine sei vor der Landung auf dem Flughafen Lungi in Flammen aufgegangen und abgestürzt, sagte ein Flughafensprecher.

Der Helikopter stürzte kurz vor der Ladung ab.

Die Mehrzahl der Insassen seien Anhänger der togoischen Fussball-Nationalmannschaft gewesen, die ihr Team zu einem Länderspiel gegen Sierra Leone am Sonntag begleitet hätten, sagte der Sprecher weiter. Unter den Opfern sei auch der Sportminister von Togo.

Einer der beiden Piloten habe den Absturz überlebt. Nach Angaben von Zeugen wurde er sehr schwer verletzt. Der Flughafen Lungi ist von der sierraleonischen Hauptstadt Freetown durch einen Meeresarm getrennt.

Die Fluggesellschaft Paramount Airlines, der der Helikopter gehörte, betreibt einen Shuttle-Service zwischen der Hauptstadt und dem internationalen Flughafen Lungi. Die Fluglinie gehört einem nigerianischen Geschäftsmann.

(dl/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Senaya Junior schoss Togo zum überschatteten Sieg4.Jun 09:28 Uhr
Senaya Junior schoss Togo zum überschatteten Sieg