NLA
Anzeige
Lugano baut Vorsprung aus

Freitag, 19. November 2004 / 22:46 Uhr

Nach 21 Runden der Eishockey-NLA führt Lugano die Rangliste klar mit 5 Punkten an. Die Luganesi konnten ihren Vorsprung nach dem 1:1 des Zweitplazierten Ambri ausbauen.

Fribourgs Philippe Marquis gegen Luganos Keith Fair.

Der Sieg von Lugano gegen Fribourg war zu keiner Phase des Spiel gefährdet. Schnell gingen die Tessiner mit 2:0 in Führung, konnten danach aber nur noch im letzten Drittel einen weiteren Treffer hinzufügen. Immer wieder scheiterten die Tessiner am starken Fribourger Keeper Gianluca Mona.

Auf der Gegenseite brillierte aber auch Lugano-Torhüter Ronnie Rüeger. Er kam zu seinem ersten Shutout der Saison.

Die spektakulärste Partie der 21. Runde war in Davos zu sehen. Die Bünder lagen nach dem ersten Drittel mit 1:4 gegen Servette hinten, konnten das Spiel im zweiten Drittel zum 4:4 ausgleichen und im Schlussdrittel gar mit 6:4 für sich einscheiden.

Eine Strafe gegen ZSC-Nationalverteidiger Mark Streit 35 Sekunden vor Spielende leitete bei Zugs 2:1-Sieg bei den ZSC Lions die Entscheidung ein. Das 2:1-Siegtor vier Sekunden vor Spielende gelang Oleg Petrow, der einen Distanzschuss von Brett Hauer unhaltbar ablenkte.

Fakten der 21. Runde:

SHUTOUT. Luganos Keeper Ronnie Rüeger kam beim 3:0-Erfolg gegen Fribourg-Gottéron zu seinem ersten Shutout in dieser Saison. In seiner Karriere war es die 21. Partie ohne Gegentor. Die Bestmarke in der Schweiz hält Reto Pavoni mit 47 Shutouts.

WENDE. Davos schaffte als zweites Team in dieser Saison das Kunststück einen Dreitore-Rückstand in einen Sieg (6:4 gegen Genf-Servette) umzuwandeln. Zuvor war dies den ZSC Lions am 25. September gelungen. Die Zürcher hatten einen 0:3-Rückstand in einen 5:4-Erfolg gewandelt -- gegen Davos.

ZUSCHAUER. So verrückt der Spielverlauf bei Davos - Genf-Servette (vom 1:4 zum 6:4) war, so wenige Zuschauer wollten diese Partie in der schmucken Arena sehen. Nur gerade 2023 Personen waren im Davoser Eisstadion, was sowohl im Landwassertal wie auch in der gesamten NLA Saison-Minusrekord bedeutet.

VERTRAG. Der Poker um ZSC-Goalie Ari Sulander ist endgültig beendet. Der 35-jährige Finne unterschrieb nach einem kurzen und wohl nur unverbindlichen Flirt mit Ambri-Piotta für zwei weitere Jahre bei den Stadtzürchern, wo er in der achten Saison spielt.

Resultate ZSC Lions - Zug 1:2 (0:1, 0:0, 1:1) Davos - Genf-Servette 6:4 (1:4, 3:0, 2:0) Rapperswil - Ambri 2:2 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0) n.V. Lugano - Fribourg 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)

Rangliste:
1. Lugano 21/32. 2. Ambri 21/27 (69:53). 3. Davos 21/27 (74:50). 4. ZSC Lions 20/23. 5. Rapperswil 21/23 (70:58). 6. Genf-Servette 21/21 (64:67). 7. Zug 21/21 (64:69). 8. Bern 20/16 (51:55). 9. Langnau 20/16 (42:59). 10. Fribourg 21/16. 11. Kloten 19/15. 12. Lausanne 20/9 (48:76).

Skorerliste:
1. Hnat Domenichelli (Ambri-Piotta) 37 Punkte (13 Tore/24 Assists). 2. Stacy Roest (Rapperswil) 37 (12/25). 3. Jean-Guy Trudel (Ambri-Piotta) 36 (14/22). 4. Joe Thornton (Davos) 29 (6/23). 5. Mikko Eloranta (Rapperswil) 27 (12/15). 6. Ville Peltonen (Lugano) 27 (11/16). 7. Dale McTavish (Rapperswil) 25 (9/16). 8. Niko Kapanen (Zug) 25 (6/19). 9. Petteri Nummelin (Lugano) und Robert Petrovicky (ZSC Lions), je 24 (9/15).

Die nächsten Spiele:
22. Runde. Samstag, 20. November. 19.45 Uhr: Davos - Ambri. Bern - ZSC Lions. Fribourg - Langnau. Servette - Rapperswil. Lausanne - Lugano. Zug - Kloten.

Sonntag, 21. November (weitere Spiele der 21. Runde). 16.00 Uhr: Kloten - Lausanne. Langnau - Bern.

Dienstag, 23. November. 14./24./31. Runde. 19.45 Uhr: Kloten - ZSC Lions. Servette - Zug. Davos - Rapperswil.

Freitag, 26. November. 23. Runde. 19.45 Uhr: Bern - Lugano. Fribourg - Servette. Lausanne - Langnau. Rapperswil - Kloten. ZSC Lions - Davos. Zug - Ambri.

Samstag, 27. November. 24. Runde. 19.45 Uhr: Ambri - Lausanne. Davos - Bern. Kloten - Fribourg. Lugano - Rapperswil. Langnau - ZSC Lions.

(bsk/Si)


Artikel-Empfehlungen:

Ambri-Trudel wieder Doppeltorschütze19.Nov 22:31 Uhr
Ambri-Trudel wieder Doppeltorschütze
Weibel und Petrow als Zuger Matchwinner19.Nov 22:30 Uhr
Weibel und Petrow als Zuger Matchwinner
Davos' spektakuläre Aufholjagd19.Nov 22:19 Uhr
Davos' spektakuläre Aufholjagd
Luganos souverän19.Nov 21:59 Uhr
Luganos souverän
Basel siegte ohne Gegentreffer19.Nov 21:54 Uhr
Basel siegte ohne Gegentreffer