KULTUR
Anzeige
Mesiras da spargn ist das erste rätoromanische Wort des Jahres

Dienstag, 28. Dezember 2004 / 22:29 Uhr
aktualisiert: 25. November 2005 / 12:20 Uhr

Chur - Erstmals ist auch in der rätoromanischen Schweiz ein Wort des Jahres bestimmt worden. Mesiras da spargn heisst es und bedeutet Sparmassnahmen.

Giratutona (Wendehals) wurde das schönste Wort.

Das Wort habe 2004 das öffentliche Leben am meisten bewegt, nicht nur in Politik oder Wirtschaft, sondern auch im Denken und Handeln jedes Einzelnen, teilte die fünfköpfige Jury, bestehend aus Journalisten und Sprachfachleuten, mit.

Far cun (mitmachen) ist das Unwort oder das hässlichste Wort des Jahres. Es handle sich um einen Germanismus, der seit Jahren zum romanischen Wortschatz gehöre, trotzdem fremd wirke und in den Ohren schmerze, schreibt die Jury.

Zum phonetisch schönsten rätoromanischen Wort wurde Giratutona (Wendehals) erkoren. Es stammt aus dem romanischen Idiom Surmiran, das im Oberhalbstein am Julierpass gesprochen wird.

Die Jury traf die Auswahl aus über 100 Vorschlägen, die von der Hörerschaft von Radio Rumantsch in Chur sowie von der Leserschaft der rätoromanischen Tageszeitung La Quotidiana eingereicht worden waren.

(kst/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Kebab-Boykott, Deo-Befehl oder Mesiras da Spargn?25.Nov 11:17 Uhr
Kebab-Boykott, Deo-Befehl oder Mesiras da Spargn?