IRAK
Anzeige
Mutmassliche Mörder von CARE-Chefin gefasst

Sonntag, 1. Mai 2005 / 19:32 Uhr

Bagdad - Ein halbes Jahr nach der Entführung und Ermordung der britischen CARE-Leiterin Margaret Hassan im Irak haben die Sicherheitskräfte fünf Tatverdächtige festgenommen. Das bestätigte die britische Botschaft in Bagdad.

Margaret Hassan war am 19. Oktober auf dem Weg zur Arbeit in Bagdad entführt worden.

Die fünf Verdächtigen hätten den Mord gestanden, sagte ein Beamter des Innenministeriums. Die Polizei habe bei ihnen unter anderem einen Ausweis, Kleidung und eine Handtasche von Margaret Hassan gefunden. Die Leiche Hassans wurde bisher nicht gefunden.

Die Iraker wurden bei einer gemeinsamen Razzia von irakischen Polizisten und US-Soldaten im Süden von Bagdad festgenommen.

Die CARE-Helferin war am 19. Oktober auf dem Weg zur Arbeit in Bagdad entführt worden. Sie besass neben der britischen auch die irakische Staatsbürgerschaft, war mit einem Iraker verheiratet und lebte seit 30 Jahren in dem Land. Im Irak leitete sie für die australische CARE-Sektion die Hilfe für die irakische Bevölkerung.

Nach der Entführung Hassans veröffentlichten die Täter Videos, auf denen die Frau weinend um Hilfe flehte. Schliesslich verbreiteten die Mörder im November auch noch ein Video, das die Erschiessung von Hassan zeigte.

(bsk/sda)


Artikel-Empfehlungen:

17.Nov 11:18 Uhr
Margaret Hassan hingerichtet
Entführte CARE-Chefin vermutlich tot16.Nov 19:22 Uhr
Entführte CARE-Chefin vermutlich tot
Überraschende Unterstützung für entführte Britin6.Nov 08:56 Uhr
Überraschende Unterstützung für entführte Britin