FUSSBALL.CH - FRONT - 2. ZEILE RECHTS
Anzeige
Real-Traum geplatzt: Ronaldo bleibt in Italien

Mittwoch, 7. August 2002 / 16:36 Uhr

Mailand - Brasiliens Superstar Ronaldo wird seinen Vertrag mit Inter Mailand erfüllen und nicht zu Real Madrid wechseln. Dies bestätigte sein Agent Alexandre Martins, der noch vor zwei Tagen verkündet hatte, dass sich Real und der WM-Torschützenkönig einig seien.

Der Brasilianer Ronaldo gab Real Madrid einen Korb. Er stürmt weiterhin für Inter Mailand.

Ronaldo hatte in den letzten Tagen mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass er Inter verlassen wolle, obwohl sich der Klub während seinen langen Verletzungspausen stets hinter ihn gestellt hatte. Der zweimalige Weltfussballer des Jahres mokierte, er fühle sich im italienischen Norden nicht mehr wohl. Zudem soll das Verhältnis zu Trainer Hector Cuper getrübt sein. Präsident Massimo Moratti hatte betont, dass er Ronaldo nicht abgeben werde.

Inter hätte sein Juwel wohl nur dann ziehen lassen, wenn Real eine Ablösesumme in dreistelliger Millionenhöhe entrichtet hätte. Da aber auch die spanischen Klubs nicht mehr mit der ganz grossen Kelle anrühren können, lässt sich der noch vor wenigen Jahren hoch verschuldete Champions-League-Sieger nicht auf finanzielle Abenteuer ein -- zumal mit Zinedine Zidane und Luis Figo bereits jetzt die beiden teuersten Spieler aller Zeiten für die «Königlichen» auflaufen. Real übte sich diesen Sommer in vornehmer Zurückhaltung und tätigte keine namhaften Transfers. Die Wechselgerüchte um Ronaldo werden deshalb vielerorts als Füllmaterial für das mediale Sommerloch taxiert.
(ms/sda)