FED CUP
Anzeige
Schweizer Fedcup-Team liegt zurück

Samstag, 22. April 2006 / 10:44 Uhr

Das Schweizer Fedcup-Team (ohne Schnyder und Hingis) ist in der 1. Runde gegen Japan nicht unerwartet in Rücklage.

Trotz des beherzten Kampfes musste sich Stefanie Vögele geschlagen geben. (Archivbild)

Timea Bacsinszky und Stefanie Vögele verloren in Tokio ihre Auftakteinzel gegen die deutlich höher eingestuften Asiatinnen jeweils in drei Sätzen.

Zumindest der Auftritt von Stefanie Vögele war jedoch weitaus stärker, als vermutet worden war. Die 16-jährige Aargauerin, die auf der WTA-Tour noch nie angetreten ist und daher auch kein Ranking aufweist, gewann gegen Ai Sugiyama, immerhin die Weltnummer 23, den zweiten Satz 6:4 und nährte die Hoffnung auf einen Exploit.

Im entscheidenden Durchgang lag sie gegen die 30-jährige Sugiyama, die schon ihr 20. Spiel im Fedcup bestritt und in ihrer Karriere sechs WTA-Turniere gewann, aber schnell 0:3 zurück und verlor diesen Satz letztlich 1:6.

Timea Bacsinszky (WTA 233) hatte zuvor den entscheidenden dritten Satz gegen Aiko Nakamura (WTA 62) ebenfalls 1:6 verloren und im siebten Fedcup-Einzel die dritte Niederlage bezogen. Bacsinszky hatte dabei auch Pech.

Nachdem sie im zweiten Satz mit dem 6:3 den Ausgleich geschafft hatte, stand die Partie auf der Kippe. Doch im zweiten Game des dritten Durchgangs kassierte Bacsinszky das Break zum 0:2, nachdem ein Netzroller auf ihre Seite gefallen war. Danach hatte Nakamura gegen die 16-jährige Waadtländerin leichtes Spiel.

In der Nacht zum Sonntag (ab 4.00 Uhr Schweizer Zeit) finden zunächst das dritte und vierte Einzel statt, ehe das Duell mit dem Doppel abgeschlossen wird. Um der Relegationsbarrage gegen ein Land aus der Kontinentalzone zu entgehen, müssen die Schweizerinnen alle drei Partien gewinnen.

Fedcup. Weltgruppe II. 1. Runde. Stand nach dem 1. Tag: Japan - Schweiz 2:0. -- Aiko Nakamura s. Timea Bacsinsky 6:2, 3:6, 6:1. Ai Sugiyama s. Stefanie Vögele 6:2, 4:6, 6:1.

(rr/Si)