EV ZUG
Anzeige
Tärnströms Tor zum Tessiner Sieg

Samstag, 21. Oktober 2006 / 22:37 Uhr
aktualisiert: 23:44 Uhr

Der schwedische Verteidiger Dick Tärnström drückte der Partie Lugano - Zug (1:0) den Stempel auf.

Tärnström bewies sein Können.

Er erzielte in der 14. Minute nicht nur den einzigen Treffer der Partie, sondern war als Abwehrchef der herausragende Akteur auf dem Eis.

Tärnström hatte sich für seine Gala den idealen Zeitpunkt ausgesucht. Auf der Tribüne beobachtete Schwedens Nationalcoach Bengt-Ake Gustafsson seine beteiligten Kaderspieler (Tärnström, Wallin, Hallberg). Tärnströms Siegtor entsprang dem ersten Powerplay des Spiels. Der EV Zug konnte später zweimal in Überzahl spielen, beide Male für längere Zeit und gegen nur drei Luganesi, brachte jedoch nichts zu Stande.

Zug kam zu den grössten Ausgleichschancen im Finish, als Lugano etwas gar passiv agierte. In der 56. Minute scheiterte Paul Di Pietro an Simon Züger (2. Shutout der Saison), und elf Sekunden vor Schluss brachte Barry Richter das Kunststück fertig, aus einem Meter statt das offene Tor lediglich den Pfosten zu treffen.

Lugano - Zug 1:0 (1:0, 0:0, 0:0).
Resega. - 3580 Zuschauer. - SR Kurmann, Simmen/Sommer. - Tor: 14. Tärnström (Hentunen, Jeannin/ Ausschluss Fazio) 1:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano, 6mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Hentunen; Di Pietro.

Lugano: Züger; Liimatainen, Tärnström; Strudwick, Julien Vauclair; Hänni, Snell; Nodari; Hentunen, Wallin, Reuille; Näser, Gardner, Jeannin; Balerna, Wirz, Murovic; Tristan Vauclair, Romy.

Zug: Weibel; Richter, Back; Kress, Fazio; Diaz, Patrick Sutter; Ott, Hallberg; Petrov, Di Pietro, Duri Camichel; Maneluk, Piros, Björn Christen; Bürgler, Fabian Schnyder, Casutt; Duca, Oppliger, Trevor Meier.

Bemerkungen: Lugano ohne Wilson, Sannitz, Hirschi, Cantoni, Chiesa und Conne (alle verletzt). - Bengt-Ake Gustafsson (Nationalcoach Schweden) auf der Tribüne. - Timeout Zug (59:27). -- Pfostenschuss Richter (59:49).

(ht/Si)


Artikel-Empfehlungen:

Alle Revanchen geglückt - Bern Leader21.Okt 23:07 Uhr
Alle Revanchen geglückt - Bern Leader