KRIEG/TERROR
Anzeige
Terror-Alarm bei der Swiss

Donnerstag, 8. Mai 2003 / 11:36 Uhr
aktualisiert: 13:04 Uhr

Zürich - In der Bordküche des Swissflugs LX 1255 von Stockholm nach Zürich ist am Mittwochnachmittag ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden. Die 62 Passagiere mussten viereinhalb Stunden auf den Weiterflug warten.

Die Passagiere mussten vier Stunden auf den Weiterflug warten.

Kurz vor dem Ablug entdeckte die Besatzung in einer Schublade im Catering-Bereich einen Gegenstand, der dort nicht hingehört, bestätigte Swiss-Sprecher Jean-Claude Donzel eine Meldung im Blick. Um was für einen Gegenstand es sich genau handelte, konnte der Swiss-Sprecher nicht sagen.

Die Polizei untersucht derzeit die Gefährlichkeit des Fundstücks, sagte Donzel. Von Bombenalarm könne man jedoch nicht reden. Das verdächtige Stück - ein Gegenstand, an dem eine Batterie befestigt war - kam aus noch ungeklärten Gründen beim Stopp in der schwedischen Hauptstadt an Bord.

Aus Sicherheitsgründe hätten die Flughafenbehörden eine Räumung der Maschine veranlasst. Die 62 Passagiere konnten das Flugzeug viereinhalb Stunden später wieder besteigen und in die Schweiz zurückfliegen.

(bsk/sda)