KINO
Anzeige
The Passion spielt 200 Mio. Dollar ein

Montag, 8. März 2004 / 11:00 Uhr

New York - Der umstrittene Jesus-Film von Hollywoodstar Mel Gibson hat am Wochenende nach nur 12 Tagen die Einnahmeschwelle von 200 Millionen Dollar (255 Mio. Fr.) übersprungen.

Gibsons neuster Film sorgt für viel Aufregung.

Kinobesucher in den USA und Kanada bescherten dem blutigen Kreuzigungsfilm nach Angaben der Verleihfirma Newmarket von Freitag bis Sonntag einen Geldsegen von weiteren rund 51 Millionen Dollar. The Passion of Christ spielte damit bisher rund 212 Millionen Dollar ein.

Der Erfolg von Passion verhalf Hollywood auch am zweiten Wochenende nach der Premiere zu einem deutlich besseren Gesamtergebnis im Vergleich zu 2003.

Bevor The Passion of Christ in die Kinos kam, lagen die Wochenendeinnahmen für die Top-12-Filme durchschnittlich 7 Prozent unter denen des Vorjahres. Am letzten Wochenende überstiegen sie das Ergebnis von 2003 hingen um 39 Prozent.

(bsk/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Pinguine lösen Religionsdebatte aus5.Okt 07:21 Uhr
Pinguine lösen Religionsdebatte aus