FUSSBALL.CH - FRONT - 1. ZEILE LINKS
Anzeige
Toller FCB-Endspurt vor der Meisterfeier

Mittwoch, 8. Mai 2002 / 22:15 Uhr
aktualisiert: 22:45 Uhr

Basel - Meister Basel hat Stolz, Ehre und Ehrgeiz. Mit einem tollen Endspurt wendete der FC Basel gegen Lugano vor der offiziellen Pokalübergabe eine Heimniederlage ab, drehte den 2:3-Rückstand noch in ein 4:3 um und leitete die feucht-fröhliche Meisternacht ein.

Der FCB feiert seinen Meistertitel.

33 433 Zuschauer zelebrierten im ausverkauften St.Jakob-Park das letzte Meisterschaftsspiel des FCB in dieser Saison. Lugano schenkte dem Meister nichts, präsentierte sich spielfreudiger und frischer und wurde letztlich unglücklich um durchaus verdiente Punkte gebracht.

Co-Torschützenkönig Christian Gimenez brachte Basel zwar mit seinem 28. Saisontor frühzeitig in Führung, doch Joël Magnin glich erstmals aus. Cantaluppi gelang nach herrlichem Durchspiel mit Gimenez die erneute FCB-Führung, die Joël Magnin unmittelbar nach der Pause nach einer ebenso gekonnten Ballstafette über Bastida, Gaspoz und Rossi mit seinem zweiten Tor krönte. Das unterhaltende Spiel wurde nun zu einem totalen und offenen Schlagabtausch. Rossi, der künftig ein Basler sein wird, glückte gar das dritte Tor für die lauffreudigen Tessiner und schien damit einen Wermutstropfen in den Meisterbecher zu giessen. Die dritte Niederlage des FCB in Folge drohte.

Doch Basel bäumte sich auf. Es wollte nicht mit einer Niederlage in die Meisternacht gehen. Der FCB zapfte die letzten Reserven an und belagerte das von Razzetti ausgezeichnet verteidigte Tessiner Tor. Der Italiener schien alles zu parieren. Doch dann drückte der Australier Ergic wuchtig und präzis ab -- 3:3 in der 79. Minute. Basel legte noch eine Schippe drauf. Im zweiten Anlauf reüssierte Tum -- 4:3 in der 85. Minute. Die rotblaue Glückseligkeit war vollkommen. Die Meisterparty konnte beginnen.

Basel - Lugano 4:3 (2:1)

St.-Jakob-Park. -- 33 433 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Pétignat.
Tore: 7. Gimenez 1:0. 20. Joël Magnin 1:1. 23. Cantaluppi 2:1. 48. Joël Magnin 2:2. 70. Rossi 2:3. 79. Ergic 3:3. 85. Tum 4:3.

Basel: Zuberbühler; Barberis, Quennoz (74. Atouba), Zwyssig (58. Murat Yakin), Cravero; Ergic, Cantaluppi, Chipperfield; Hakan Yakin; Gimenez (58. Varela), Tum.

Lugano: Razzetti; Morf (65. Brunner), Biaggi, Rothenbühler; Gaspoz, Rota, Moresi (46. Sutter), Shala (87. Colautti); Bastida; Joël Magnin, Rossi.

Bemerkungen: Basel ohne Huggel (verletzt) und Koumantarakis (Nationalmannschaft Südafrika); Murat Yakin (leicht erkältet) erst nach einer Stunde eingewechselt. Lugano ohne Zagorcic (verletzt). 17. Tor von Joël Magnin wegen Abseits aberkannt. Verwarnungen: 55. Morf (Foul), 62. Gaspoz (Unsportlichkeit), 75. Rothenbühler (Reklamieren). Nationalliga-Präsident Jean-François Kurz überreichte FCB-Captain Murat Yakin nach Spielschluss den Meisterpokal.
(Peter Wyrsch, Basel /sda)