FUSSBALL.CH - FRONT - 2. ZEILE RECHTS
Anzeige
U17-Nati gewann und überzeugte gegen Russland

Dienstag, 9. April 2002 / 21:40 Uhr

Avenches - Im Hinblick auf die U17-EM von Ende April in Dänemark machte die Schweiz gegen Russland bei ihrem zweitletzten Testspiel mit einem komfortablen 4:1-Sieg in Avenches Hoffnungen auf Erfolg. Der Freiburger Marco Schneuwly schoss die ersten zwei Tore.

Die Mannschaft von Markus Frei dominierte den Gegner über weite Strecken. Sie bewies Vorteile in der Organisation, der Kampfkraft und auch in der Technik. «Der Gegner konnte sein Können in beiden Halbzeiten nur während kurzen Phase zeigen. Ansonsten brachten wir unsere grossen offensiven Möglichkeiten zum tragen und hätten noch höher gewinnen können», zeigte sich Frei zufrieden. Tatsächlich verfügt der Trainer mit Henri Barras (Lugano), Reto Ziegler (GC) oder Marko Milosavac (Zürich) über mehrere Persönlichkeiten mit erheblichen fussballerischen Fähigkeiten.

Dem Ausgleich der Gäste (18.), nach einer Unachtsamkeit bei einem Eckball gefallen, folgte der einzige Durchhänger im Spiel der Schweizer. Dieser vermochte aber den guten Eindruck, den die Einheimischen in der Startviertelstunde und während der ganzen zweiten Halbzeit mit ihrem druckvollen Spiel nach vorne machten, nicht zu verwischen.

Schweiz U17 - Russland U17 4:1 (2:1)

Avenches, stade communal. -- 500 Zuschauer. -- SR Circhetta.
Tore: 8. Schneuwly 1:0. 18. Boucharow 1:1. 39. Schneuwly 2:1. 44. Bühler 3:1. 56. Dugic 4:1.

Schweiz: König (Aarau); Barnetta (St. Gallen), Siqueira-Barras (Lugano), Senderos (Servette), Bühler (Lausanne); Milosavac (Zürich), Iten (Grasshoppers), Ziegler (Grasshoppers), Maksimovic (Young Boys)/76. Antic (Basel); Dugic (Kriens), Schneuwly (Fribourg)/56. Burki (Zürich).

Bemerkung: Schweiz ohne Preisig (Lausanne/verletzt). 56. Schneuwly verletzt ausgeschieden.
(kil/sda)