FUSSBALL.CH - FRONT - 2. ZEILE LINKS
Anzeige
Viertelfinal-Qualifkation für Panathinaikos

Mittwoch, 20. März 2002 / 23:11 Uhr
aktualisiert: 21. März 2002 / 09:31 Uhr

Athen - Erstmals seit sechs Jahren schaffte Panathinaikos Athen wieder den Sprung unter die besten acht Teams Europas. Den Griechen reichte ein 2:2 gegen Real Madrids B-Equipe. Der FC Porto bezog bei Sparta Prag 0:2 und beendete die Zwischenrunde als Gruppenletzter.

Real Madrid überstand die zweite Phase der Champions League ohne Niederlage. Der spanische Leader trat in Athen indes mit der zweiten Garnitur an. Im Vergleich zum Spitzenspiel gegen Barcelona vom vergangenen Wochenende wechselte Vicente del Bosque sein Team auf sämtlichen Positionen aus. Das im nationalen Championat seit elf Spielen ungeschlagene Panathinaikos ging nach sehr druckvollem Beginn bereits in der 9. Minute durch ein Volley-Tor von Liberopoulos, dem bestbezahlten griechischen Fussballer, in Führung. Mit seinem dritten Treffer im laufenden Wettbewerb egalisierte Reals Topskorer Morientes bereits zwei Minuten später.

In der Folge verpasste es der Dritte der griechischen Meisterschaft trotz zahlreicher Chancen, den «Königlichen» die erste Niederlage im Europacup seit dem 30. Oktober 2001 (0:2 bei Lokomotive Moskau) zuzufügen. Zwar erhöhte Goumas nach 64 Minuten auf 2:1. Doch Real-Stürmer Javier Portillo krönte Champions-League- Debüt erfolgreich: 20 Minuten nach seiner Einwechslung (80.) zog der erst 19-Jährige, in Spanien als Nachfolger von Raul gepriesen und mit 36 Treffern Topskorer der spanischen Juniorenliga, aus gut 25 Metern ab und liess Panathinaikos-Goalie Nikopolidis keinerlei Abwehrchance. Gleichwohl durften die heissblütigen griechischen Fans die zweite Viertelfinal-Qualifikation bejubeln. 1996 war Panathinaikos erst im Halbfinal an Ajax Amsterdam gescheitert.

Im zweiten Spiel gelangte Sparta Prag gegen den FC Porto zum zweiten Sieg und überholte den Bezwinger der Grasshoppers in der Tabelle noch. Die Tore für den tschechischen Leader erzielten Libor Sionko mit seinem vierten Chamopions-League-Treffer(63.) und Jarosik per Freistoss (71.). Bereits das Hinspiel in Porto hatten die Tschechen für sich entschieden (0:1). Porto verlor die vierte Auswärtspartie in Folge. Letztmals hatten die Lusitaner am 18. September in Trondheim gegen Rosenborg gewonnen.
(kil/sda)