PARLAMENT
Anzeige
Zustimmung für Initiative 'Un seul Jura'

Samstag, 13. November 2004 / 11:57 Uhr

Die Volksinitiative 'Un seul Jura' hat die einstimmige Unterstützung der zuständigen Kommission des jurassischen Parlaments. Dieses befindet am Mittwoch über das von der Kantonsregierung als verfassungswidrig betrachtete Begehren.

Die Initiative der jurassischen Autonomiebewebung (MAJ) kommt voran.

Delsberg - Die jurassische Regierung beantragt, die Initiative der jurassischen Autonomiebewegung (MAJ) für nichtig zu erklären. Der Berner Regierungsrat Mario Annoni und auch der für die Jurafrage zuständige Bundesrat Christoph Blocher finden, die Initiative gefährte die Arbeit der Interjurassischen Versammlung (AIJ).

Die Parlamentskommission dagegen ist überzeugt, dass ihr Entscheid die Arbeit der AIJ nicht behindert. Die Interjurassische Versammlung, die am Freitag ihr zehnjähriges Bestehen feierte, hat den Auftrag, eine Studie über einen Jura mit allen sechs Bezirken auszuarbeiten.

Die AIJ entstand aus einem am 25. März 1994 zwischen dem Bundesrat und den Regierungen der Kantone Bern und Jura getroffenen Abkommen. Die konstituierende Sitzung fand am 11. November 1994 in Moutier statt.

(mo/sda)